Ich und meine Lebensrollen

Unser Leben und unser Wesen werden von vielen Faktoren beeinflusst. Es gibt unterschiedliche Lebensabschnitte, in denen man verschiedenartige Rollen einnimmt, die man mehr oder weniger gerne innehat und in bestimmten Kontexten einsetzt.
Viele Rollen prägen uns sehr und einigen von ihnen kann man auch nur sehr schwer ausweichen. In hochkomplexen und technisierten Gesellschaften wird die Rollenvielfalt stets größer. So gibt es in der heutigen Welt sogar die „Rolle" in sozialen Netzwerken, wo Menschen mitunter vorgeben, jemand zu sein, der sie in der Realität nicht sind. Pädagogen/innen in elementaren Bildungseinrichtungen nehmen ebenfalls unterschiedliche Rollen ein; jene des/der Leiters/in, des/der Kollegen/in, des pädagogischen Fachmanns/der pädagogischen Fachfrau usw. Permanent wechseln wir die Rolle und sind uns dieses Prozesses oft nicht bewusst. Im Seminar geht es nicht nur um die Erkennung unterschiedlicher Verhaltensweisen im Zusammenhang mit bestimmten Rollen, sondern auch darum, zu erkennen, welche "Rollenausübung" zu einer Belastung führen kann.

Inhalte:
Unterschiedliche Rollen im privaten und beruflichen Leben
Verschiedene Rollen und ihr Zusammenhang
Chancen und Risiken von Rollen

Ziele:
Unterschiedliche Rollen erkennen.
Rollen bestimmte Verhaltensweisen zuordnen.
Mögliche Auswirkungen der eigenen "beruflichen Rolle" verstehen und situationsadäquat handeln.

Methoden:
Theoretischer Input
Reflexion
Übungen


Zielgruppe(n):

PädagogInnen in Horten Zurück zur Kursübersicht

PädagogInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindertagesstätten Zurück zur Kursübersicht

Tagesmütter / Tagesväter Zurück zur Kursübersicht

SonderkindergartenpädagogInnen Zurück zur Kursübersicht


Kursnummer: 1766

Teilnehmerbegrenzung: 18

ReferentIn(nen):
Mag.a Marina Lassnig

Themen für jede Woche