Lichtsymbolik

Das Symbol Licht ist tief in unserem Unterbewusstsein verankert und wird in seiner metaphorischen Bedeutung im heutigen Sprachgebrauch vielfach verwendet. Man spricht davon, dass ein neugeborenes Kind "das Licht der Welt erblickt", Jesus Christus wird als "Licht der Welt" bezeichnet. Das "Lebenslicht" wird als Sinnbild für die Lebenszeit gedeutet. "Ein Licht geht uns auf", wenn wir eine Erkenntnis haben und ein besonders schönes Ereignis wird als „Lichtblick" bezeichnet. Licht ist für das Leben eine absolute Notwendigkeit. Ohne Licht gäbe es kein Leben. Licht steuert den Hormonhaushalt, das Immunsystem und den Stoffwechsel. Wir sprechen aber auch von Menschen, die im übertragenen Sinn als Lichtbringer bezeichnet werden. Meistens sind damit Heilige gemeint, doch begegnen wir in unserem Alltag immer wieder Menschen, die solche Lichtbringer sind. Der Advent ist voller Lichtgestalten: Nikolaus, Barbara, Maria und natürlich Jesus. Sie alle bringen in der dunklen Zeit vor der Wintersonnenwende den Glauben zum Ausdruck, dass das Licht stärker ist als die tiefste Nacht. Eine dieser adventlichen Lichtgestalten ist Luzia am 13. Dezember.

Inhalte:
Die Heilige Lucia – Botin des Lichts
Die Symbolik des Lichts, das die Dunkelheit vertreiben kann 
Lichterprozession 

Ziele:
Das Symbol Licht mit allen Sinnen erfahren.
Lichtgestalten in der Adventszeit kennenlernen und Brauchtum leben.

Methoden:
Kurzvortrag
Ganzheitlich sinnorientierte Übungen
Erzähltheater
Bodenbilder


Zielgruppe(n):

PädagogInnen in Horten Zurück zur Kursübersicht

PädagogInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindertagesstätten Zurück zur Kursübersicht

Tagesmütter / Tagesväter Zurück zur Kursübersicht

SonderkindergartenpädagogInnen Zurück zur Kursübersicht


Kursnummer: 1521

Teilnehmerbegrenzung: 25

ReferentIn(nen):
Martina Jäger, BEd, MA

Themen für jede Woche