Doktorspiele in der Kuschelecke

Kinder sind sexuelle Wesen und das von Anfang an. Spielend lernen sie ihren Körper kennen, sind neugierig, unbefangen und gehen spontan auf sinnliche Entdeckungsreisen, mit sich und manchmal auch gemeinsam mit anderen. Oft entstehen jedoch Irritationen und Verunsicherungen im Umgang mit der sexuellen Entwicklung der kleinen Schützlinge.
Was tun, wenn man Doktorspiele in der Kuschelecke bemerkt?
Wie reagieren, wenn das "Spielen in der Hose" viel interessanter ist als die Jause am Tisch?
Wie die Elternarbeit pflegen, wenn es um sexualpädagogische Themen geht?

Im Seminar erarbeiten wir uns gemeinsam Handlungsoptionen bezogen auf die in den Fragen angeführten Themen. Sie erfahren neueste Erkenntnisse aus der kindlichen Sexualentwicklung und erhalten Anregungen, wie Sie in Ihrer Arbeit sexualpädagogische Konzepte umsetzen können. Sie werden auch erkennen, wie viel Sie bereits jetzt zu einer gesunden kindlichen Sexualentwicklung in Ihrer Institution beigetragen haben und sich Ihr sexualpädagogisches Tun mehr ins Bewusstsein holen.

Inhalte:
Kenntnisse zur sexuellen Entwicklung von Säuglingen und Kleinkindern (0-6 Jahre)
Umgang mit unterschiedlichen Ausdrucksformen kindlicher Sexualität
Tipps zur Förderung gesunder Rahmenbedingungen für die kindliche Sexualentwicklung

Ziele:
Wissen um kindliche Sexualentwicklung vertiefen.
Handlungskompetenzen im Umgang mit sexualpädagogischen Themen erweitern.
Konkrete Vorschläge für Handlungsoptionen in der beruflichen Praxis erarbeiten.

Methoden:
Fachliche Inputs
Praktische Übungen
Diskussion


Zielgruppe(n):

PädagogInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindergärten Zurück zur Kursübersicht

KleinkinderzieherInnen in Kindertagesstätten Zurück zur Kursübersicht

Tagesmütter / Tagesväter Zurück zur Kursübersicht

SonderkindergartenpädagogInnen Zurück zur Kursübersicht


Kursnummer: 1547

Teilnehmerbegrenzung: 20

ReferentIn(nen):
Mag.a (FH) Christiane Hintermann

Themen für jede Woche

  • General